Dienstag, 24. Mai 2022, 20.00 Uhr

FREIHEIT IM STRAFVOLLZUG

Gefängnisseelsorge ist Begleitung auf dem Weg in die Freiheit. Frank Stüfen vertritt die Auffassung, dass es neue Wege in der Gefängnisseelsorge braucht: versöhnungs- statt schuldorientiert, befreiungs- statt straforientiert. Gemäss Stüfen sollte sich die Gefängnisseelsorge um die Beziehungen eines Straftäters, einer Straftäterin kümmern und Versöhnungsprozesse unterstützen.
An diesem Abend gibt er Einblick in seine Erkenntnisse aus jahrelanger Tätigkeit als Gefängnisseelsorger u.a. auch in Zug.

Dr. Frank Stüfen ist Gefängnisseelsorger an der Justizvollzugsanstalt Pöschwies/Zürich. Von der Weltkonferenz der Gefängnisseelsorge wurde er als Repräsentant mit beratendem Status bei der UNO in Genf, Wien und New York berufen.

Alessandro d’Episcopo, Jazzpianist, bereichert den Abend musikalisch.

Interview mit Frank Stüfen (Zuger Woche)
https://www.zugerwoche.ch/leser-reporter/detail/article/oft-geht-es-um-sehnsuechte-00212861/